blog

Noch mal

Nur zwei Worte, nur 7 Buchstaben und doch so eine große Wirkung.

 

Heute Morgen in der Küche sagt meine Große zu mir:

„Papa, können wir als Familie noch mal gemeinsam ins Hallenbad fahren?

Das hat immer so viel Spaß gemacht. – Außer das eine Mal, wo ich ausgerutscht bin.“

Wow, an was sie sich so erinnert. Und welche Bedeutung sie den gemeinsamen Ausflügen gibt.

In den letzten Jahren haben sie die gemeinsamen Aktivitäten etwas verschoben. Mit zunehmendem Alter, werden die Mädels eben auch Selbstständiger. Und das zeigt sich dann auch in ihrer Freizeitgestaltung.

 

Meine Erinnerung geht weit zurück. Ich höre sie noch mit ihren Halbsätzen. Als wir „Hoppe hoppe Reiter“ gespielt haben, als ich sie Huckepack genommen hatte oder auch, als ich meine Atemluft kräftig auf ihren Bauch prustete und dieses Furzgeräusch entstand. Der Glanz in ihren Augen und ein lachendes „noch mal“ war einfach nur schön.

Ein Ausdruck von, „mir hat es Spaß gemacht, mir hat es gefallen!“

Und so ist es auch geblieben. Nach unserer ersten gemeinsamen Fahrt in einer Loopingbahn gab es auch ein „noch mal“ und „noch mal“ und „noch mal“😅

 

Die Bedeutung und Wirkung dieser zwei Worte werden mir erst jetzt so deutlich.

Wenn ich bestimmte Lieder, Bücher oder Onlinekurse richtig gut finde, dann gibt es bei mir auch ein „noch mal“. Mit dem Unterschied, dass die Momente mit meinen Töchtern nicht wiederholbar sind.

Ich kann nur für neue „noch mal-Momente“ sorgen.

 

An welche „noch mal-Momente erinnerst du dich?